Mit Netz und doppeltem Boden – Sew along week 4

Durch meinen letzten Post über die Inklusion sind eine ganze Reihe neuer Leser dazu gekommen. Ich hoffe, ich verschrecke sie nicht gleich wieder, wenn es heute ums Nähen geht. Es gibt sicher in den nächsten Wochen immer wieder auch meinen Senf zu anderen Themen – versprochen! Wer jedoch hier ist, um eigentlich nur meine Tasche anzuschauen, ist natürlich herzlich eingeladen, meinen Post zu lesen *hier lang*

Through my last post about the inclusion a number of new readers have been added. I hope I do not scare them off, when it comes to sewing today. There is certainly time coming when I give my two cents on other topics in the next few weeks I promise! But who is here to actually watch only my bag, of course, is welcome to read my post – sorry, it is only in German. It is still hard for me, to write those thoughts in english. 

Die vierte Tasche ist geschafft! Meine Güte ist die riesig! Ich habe also das Schnittmuster hin und her geschoben und dann festgestellt, dass ich eigentlich so eine Markttasche gar nicht brauche. Ich gehe nicht auf den Markt (ok, auf den Stoffmarkt, aber dafür ist sie dann wieder nicht groß genug 😉 ) und eigentlich gehen wir immer mit dem Auto einkaufen. Da wird alles in den Kofferraum geworfen und dann auch eher auf kleinere Taschen verteilt, denn man muss das ja auch noch tragen können.

The fourth bag is done! My goodness is this huge! So I pushed the pattern back and forth and then found that I actually doesn’t need a market bag. I do not go to the market (ok, to the fabric market, but then it is again not large enough 😉 ) and actually we always go shopping by car. 
Nach einigem Grübeln kam mir dann wieder mal eine meiner Superideen – diese Ideen, die im Kopf echt total cool sind und man sich das richtig bildlich vorstellen kann – um dann in der Realität auf Probleme zu stoßen, die man vorher geschickt ausgeblendet hatte. Hier kommt sie also: meine Strandtasche mit Netz und doppeltem Boden!
After some pondering I had one of my super ideas these ideas that are really, really cool in your head and you can imagine that right figuratively and then to come in reality to problems that had perfectly hidden behind all those pink clouds. Here it comes: my beach bag with a safety net! (In German it is more impressive, as it is a saying „with a net and two bottoms“ – the translation makes it even worse… but it could be compared to „belt and braces“.
???????????????????????????????
Da ich ja nur Stoffe und weiteres Material aus meinem Fundus benutze, kam mir die blendende Idee, doch gleich mal das Super strong Stickvlies zu testen und direkt auf meine Aufsetztasche zu sticken. Leider war es gar nicht so super strong und mein Stoff hat sich leicht verzogen. Um ein bißchen nachzuhelfen, fand ich es eine gute Idee, noch einmal zu bügeln – mit dem Ergebnis, dass es noch schlimmer geworden ist – aaaaaaaah! Naja, die Tasche ist ja nur für uns und ich habe dann mal wieder gelernt, wie ich es nicht machen soll…
Since I want to use only fabrics or other material from my stash, I got the bright idea, to test the super strong stabilizer embroider directly on my outer pocket. Unfortunately, it was not so super strong and my fabric has slightly warped. To help a bit, I found it a good idea to iron again with the result that it has become even worse aaaaaaaah! Well, the bag is only for us, and I learned how I shouldn’tdo it
???????????????????????????????

Meine Tasche ist diesmal für meine Verhältnisse schlicht. Auf der Rückseite habe ich einen Fotostoff verwendet, der eigentlich Wasser zeigt. Pierre meinte, dass es wie ein Gletscher aussieht – naja, wir können sie dann eben auch in den Bergen benutzen ;-). Die Applikationen sind wieder nach der bewährten Methode auf Filz gestickt, damit ich nicht noch mehr graue Haare bekomme.

My bag is quit simple this timefor my circumstances. On the back I have used a photo fabric, which actually shows some water. Pierre said that it looks like a glacier – well, we can then use it in the mountains, too! 😉 . The applications are embroidered on felt using the proven method, so I did not get more gray hair.
???????????????????????????????
Meine super-duper Idee war aber, dass ich als Boden ein Netz mache, damit der ganze überschüssige Sand, den wir sonst immer vom Strand mitbringen, schon auf dem Weg nach Hause fröhlich rausrieseln kann und uns die Sandberge in der Ferienwohnung erspart bleiben. Erst beim Zusammenbauen der beiden Taschenteile fiel mir auf, dass ich ja zwei Böden benötige – oups! Naja, also wurde noch ein zweiter Boden angefertigt und ich verstehe nun endlich das Sprichwort „Mit Netz und doppeltem Boden“. *hihi*
My super-duper idea was that I take a net as the bottom of the bag, so that all the sand that we always bring from the beach, already can trickle happy on the way home and we have no dunes in our appartement anymore. Only when assembling the two parts of the bag, I noticed that I need two bottoms oups! Well, so a second bottom was to be made and I now finally understand the saying „Belt and Braces„. * hehe *
???????????????????????????????

Um die Tasche verkleinern zu können, habe ich oben ein paar Kam Snaps angebracht.

In order to reduce the size of the bag, I have attached a couple of Kam Snaps.

???????????????????????????????

Damit sieht die Tasche dann nicht mehr ganz so gigantisch aus.

So the bag will not look so gigantic.

Innen habe ich ein Wachstuch verarbeitet, damit wir unsere ganzen nassen Handtücher und Badesachen gut transportiert bekommen. Auf zusätzliche Tasche habe ich verzichtet, da ich ja schon zwei außen drauf habe.

Inside I have processed an oilcloth, so that we get all our wet towels and bathing suits easy transported. I didn’t add additional pockets because I already have two on the outside.
???????????????????????????????

Und nun freue ich mich schon wieder auf all die anderen Taschen bei Emma!

And now I‚m looking forward to all the other bags on Emmas blog!
Katta
P.S. Und ich zeig die Tasche gerne auch noch bei TT – Taschen und Täschchen!
Advertisements

12 Gedanken zu “Mit Netz und doppeltem Boden – Sew along week 4

  1. Pingback: Nachtrag zum Taschenspieler Sew along – Meine Bestenliste |

  2. Huhu liebe Katta!
    Tolle IDee mit dem Netz. Ich habe da auch noch eine Idee für Dich. Ich wollte mir sowas nämlich als Spielplatz tasche bauen. Ich werde mir einen „DEckel“ dazumachen. Denn das Netz scheint sehr zu beulen, meines jedenfalls. ICh wollte mir aus Wachstuch (meine ganze Tasche wird daraus) einen 2. Boden fertigen. Den an 2-3 Punkten nur annähen und ansonsten mit Kamp Snaps befestigen. So kann der Sand in den doppelten Boden rieseln (toll wenn es sonst im Kofferraum liegen würde) und ich kann kontrolliert entsanden… Vielleicht auch was für DIch? Und… Ich habe zuerst gedacht es ist knitterig 🙂 Aber dann habe ich das Wasser erkannt. LG

    Gefällt mir

  3. Pingback: Stofforigami – sew along week 5 |

  4. Das ist ja wieder eine super Idee!!!! So ein Netz ist ganz klasse für/bzw. eher gegen den Sand im Haus! Herrlich mit den Motiven… an das Bügeln denkst du bald garnicht mehr! Liebe Grüße Sabine

    Gefällt mir

  5. Coole Idee, mit deinem Netzstoff!!! Ich hoffe, dass die Idee ganz viele klauen, damit ich weiterhin Sand zwischen meinen Zehen habe am Meer;-P
    Super schöne Tasche, ich finde auch, dass es wie Wasser aussieht:-)
    Liebste Grüße Karina

    Gefällt mir

  6. mega mega megatoll..muss ich sofort umsetzen..das mit dem Netz…also ich dachte ich nähe bestimmt keine 2. Markttasche.aber der nächste Urlaub kommt bestimmt..und das mit dem rausrieseln das überzeugt mich..gefühlte Tonnen an Sand werden jedes Jahr aus dem Kofferraum gesaugt… dieses Jahr wohl nicht mehr..danke für die Inspiration..und boah ich liebe dieses Sew Along..geballte Kreativität…das rockt…toll, dass Du dabei bist… herzliche Grüße emma

    Gefällt 1 Person

    • Ich hab schon gehört, dass es überall Sandprobleme gibt, weil die Touristen immer so viel wegtragen ;-). Ich habe jetzt hoffentlich immer wenigstens die Hälfte bis zum Ausgang des Strandes wieder abgeworfen.
      Als kleiner Tipp: ich habe jetzt das Netz mit einem Webband eingefasst und normal verarbeitet. Wenn ich es nochmal machen würde, würde ich den Boden mit einem zusätzlichen Zentimeter Nahtzugabe ausstatten und dann wieder einfassen und ordentlich absteppen (wohl eher 3x). Bin mir nämlich noch nicht ganz sicher ob es so schon reicht. Nicht, dass ich nicht nur den Sand, sondern auch noch Badeanzüge und Handtücher auf dem Strand verteile *hihi*
      Liebe Grüße von Katta

      Gefällt mir

I'm curios what you think :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s